Wiesen - Welt der Wunder

 

 

Kann man das Gras tatsächlich wachsen hören? Warum ahmen einige Orchideen Insekten nach? Weshalb mähen Landwirte ihre Wiesen von der Mitte nach aussen? Gibt es in unserer Gemeinde auch besondere Wiesen? Was hat mein Hund mit der Gesundheit einer Kuh zu tun? Antworten auf diese Fragen und mehr über den Lebens- und Wirtschaftsraum „Wienerwaldwiese“ wurde am Fr. 28. April 2017 ab 18 Uhr in Kaumberg im Seminarzentrum Brandtner, Markt 46, 2572 Kaumberg den Besuchern nahegebracht.

 

 

Im Bild:Vizebürgermeister Alfred Brandtner, Bürgermeister Michael Wurmetzberger, GGR Bauernbundobfrau Anna Dorner, Mitterböck Leonhard,

Dr. Harald Rözer und DI  Ilse Wrbka vom Bisphärenpark Wienerwald

 

Kostenlose Wiesenführung

Am Mo. 22. Mai 2017 um 18 Uhr gibt es eine kostenlose Wiesenführung bei der Familie Mitterböck "Schatzl", wo man gemeinsam mit den Wiesenmeistern von 2011 und ÖkologInnen die Wiesenvielfalt rund um den Hof „Schatzl“ entdecken kann. Treffpunkt ist der Hof der Familie Mitterböck, Höfnergraben 5 (Zufahrt über Steinbachtal!).

 

Biosphärenpark Wienerwald – der Vielfalt verpflichtet

Ausgedehnte Wälder im Mosaik mit bunten Wiesen und Weiden, kleine Dörfer und einzelne Höfe: das ist das bekannte, von Bewohnern wie Besuchern geschätzte, Bild vom Wienerwald. Die charakteristische Kulturlandschaft lebt von und verändert sich mit den Menschen die sie nutzen. Seit Jahrhunderten wird hier Holz geerntet, mähen LandwirtInnen die Wiesen, pflanzen Obstbäume und treiben Vieh auf die Weiden. Nur dadurch ist es möglich, dass Wiesen und Weiden, die ein Herzstück des Biosphärenparks sind, auch heute bestehen bleiben können.

Von etwa 30% Offenlandflächen des Biosphärenparks Wienerwald sind nur rund 12% Wiesen. Doch diese beherbergen einen ungeheuren Schatz an unterschiedlichen Tier- und Pflanzenarten und sind ein wichtiger Grund, warum das Gebiet im Jahr 2005 von der UNESCO als Biosphärenpark anerkannt wurde. Die Erhaltung und Entwicklung der Wiesenvielfalt ist daher ein großes Anliegen. Das Verständnis der Bevölkerung für Lebensraum und BewirtschafterInnen tragen dazu bei.

 

Wienerwald Wiesenmeisterschaft 2017

Wiesen brauchen Bewirtschaftung. Das ist ökonomisch nicht immer einfach und erfordert Engagement wie Fachwissen auf Seiten der LandwirtInnen. Aus diesem Grund sollen auch in diesem Jahr wieder Landwirtinnen und Landwirte im Rahmen der „Wienerwald Wiesenmeisterschaft“ vor den Vorhang gebeten werden. Heuer sind BewirtschafterInnen von Flächen in den Gemeinden Alland, Altenmarkt an der Triesting, Berndorf, Kaumberg, Klausen-Leopoldsdorf, Pottenstein, Wienerwald, Weissenbach an der Triesting sowie im Wiener Bezirk Döbling zur Teilnahme eingeladen.

Eine Anmeldung zur Wiesenmeisterschaft,  der schönsten Flächen, ist für LandwirtInnen möglich. Formulare dazu gibt es beim Biosphärenpark-Wienerwald Management oder der Gemeinde. Die Wiesen werden nach telefonischer Rücksprache mit den Bewirtschafterinnen gemeinsam begutachtet. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin erhält eine Information, was auf seiner Wiese bei der Begehung erhoben wurde.

Höhepunkt und Abschluss der „Wiesenmeisterschaft“ ist die Prämierung der WiesenmeisterInnen beim „Fest der Artenvielfalt“ am Sa. 10. Juni 2017 in Alland. Hier erfolgt in festlichem Rahmen die Übergabe der Urkunden.

 

 

 

Übrigens: Mit dem Kauf von Produkten von nachhaltig wirtschaftenden Betrieben aus dem Wienerwald - zum Beispiel den Wiesenmeistern - tragen Sie ebenfalls dazu bei, die besonderen Wiesen in Ihrer Gemeinde zu erhalten! Probieren Sie die Produkte aus nachhaltiger regionaler Produktion vom Weiderind und -lamm, unterschiedliche Streuobstwiesenprodukte oder Extensivwiesen-Heu für Pferde, Schafe und Kleintiere.

   

Anmeldeformular:

 

 

 

 

Newsletter


Neues und Aktuelles aus der Marktgemeinde Kaumberg in unseren regelmäßigen Newsletter
Joomla Extensions powered by Joobi